05.07.2012

Kreidolf in bester Gesellschaft

Auf der ausführlichen Homepage der Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V., findet auch Ernst Kreidolf Beachtung. Der Kulturhistoriker Wilhelm Fraenger (1890-1964) hat sich eingehend mit dem Werk Kreidolfs auseinandergesetzt, hatte er doch die erste Monographie über Kreidolf verfasst. Im Eintrag auf der Webseite ist folgendes zu lesen:

"Erste Begegnungen mit Wilhelm Fraenger fanden bereits vor dem Ersten Weltkrieg statt. 1917 erschien als Fraengers erste Buchveröffentlichung eine Monographie über Ernst Kreidolf. 1916 organisierte Fraenger eine Ausstellung im Heidelberger Kunstverein, in der Werke von Ernst Kreidolf, Albrecht Dürer und Philipp Otto Runge gezeigt wurden. Auch hielt er zahlreiche Vorträge über die mythologische Verwurzelung der naiv-märchenhaften Arbeiten Kreidolfs, u.a. in Davos. 1930 inszenierte Fraenger in Mannheim Kreidolfs Werke "Verzauberte Blume" und "Wintermärchen" mit Kompositionen von Luc Balmer und Max Kaempfert.

In Fraengers Interesse steht Kreidolf in bester Gesellschaft. Zu Fraengers Weggefährten gehören auch Maler wie Kokoschka, Kubin und Beckmann oder Schriftsteller wie Carl Zuckmayer.